Publikation:Das Erbe der Löwensöhne

Aus MIDGARD-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Erbe der Löwensöhne
Quellenbuch Rawindra M5.png
Quellenbuch
Autoren: Thomas Kreutz, Ludger Fischer, Thomas Losleben
Verlag: Midgard Press
Cover: Verena Biskup
Umschlaggestaltung: Ulf Lehmann
Illustrationen: Tristan Denecke, Markus Holzum, Sebastian Watzlawek
Seitenzahl: 234
Regeln: M5
ISBN ISBN 3-924714-44-4
Einband: Hardcover
Erscheinungsdatum: 2015-11-2323. November 2015
Kurzform:

RAW5

Weitere Informationen:
Offizielle Quelle
Offizielle Quelle

Das Erbe der Löwensöhne von Thomas Kreutz, Ludger Fischer und Thomas Losleben ist ein Hintergrundband zur Rollenspielwelt Midgard. Angelehnt an die indisch-orientalische Kultur der Erde zeichnet der Quellenband Rawindra ein ebenso fremdartiges wie spannendes Sittengemälde der Rawindi und beschreibt als Gegenpol die Handelsmetropole Ulwar.

Beschreibung

„Märchenhafter Reichtum und merkwürdige Sitten, Gewürze und Geschmeide im Überfluss. Stolze Aristokraten schwelgen im Luxus und lassen sich von samtäugigen Schönheiten verwöhnen. Verwahrloste Asketen genießen ebenso großes Ansehen wie gelehrte Priester, und beide schauen hochnäsig auf das gemeine Volk herab. Ehrbare Jungfrauen bieten ihre Körper in Tempeln feil. Prinzessinnen nehmen sich mehrere Ehemänner zugleich. Rawindra ist auch ein Land voll fremdartiger Echsenwesen, gnadenloser Kämpfe von Menschen gegen geschuppte Ungeheuer, angefüllt mit mächtiger Magie und uralten Zaubern. Seit Generationen behaupten sich die Rawindi gegen das Echsenvolk der Sritras mit seiner fremdartigen Magie und seinen seltsamen Gebräuchen, das in seinen letzten Bastionen in den Tiefen des Dschungels finsteren Göttern huldigt.

Die rawindische Kultur ist das Erbe der Löwensöhne, die vor mehr als 2000 Jahren auf ihren schnellen Pferden wie ein Sturm über den Subkontinent hinwegfegten. Auch Ulwar, die Handelsmetropole am Weg der Perlen, führt ihre Ursprünge auf dieses Reitervolk zurück. Ohne die Fesseln des Kastenwesens und Gesetzen, die alles, wirklich alles erlauben, solange die Kreise der Reichen und Mächtigen nicht gestört werden, betrachten die meisten Rawindi die Stadt als Hort der Unmoral und des Chaos. Dass Ulwar mit seinem Reichtum, seinen Schwertsklaven und seiner Korsarenflotte ein ernsthafter Konkurrent der rawindischen Fürsten beim Ringen um die Macht ist, trägt sich auch zu dieser Abscheu bei.

Das Quellenbuch deckt den Südwesten Siraos von der Insel Serendib bis zu den Kirita-Bergen ab. Neben der Beschreibung der Menschen und ihrer Kultur enthält das Buch landestypische Waffen, Fertigkeiten und Zauber, wichtige Persönlichkeiten und typische Abenteurer, ein ausführliches Bestiarium sowie eine Farbkarte.“– Quelle: Klappentext des Quellenbuches


Quellen und Verweise

Einzelnachweise

Weblinks

Zaubersprüche in Das Erbe der Löwensöhne

Es sind 11 Zauber beschrieben.