EIS

Aus MIDGARD-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambig-grau.png Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Dieser Artikel beschreibt die Weltenüberlappung EIS. Für den Begriff des gleichnamigen Elementes siehe Eis (Element)

Die Welt Midgard überlappt am nördlichen Rand mit der Urwelt Thurisheim, der Heimatwelt der Thursen. Diesen Bereich der Überlappung der elementaren Macht der Kälte nennt man das EIS. Übergänge gibt es im Norden Fuardains im Byd Gawr und im Norden Moravods in den Eiswüsten von Tuomela. Die Menschen und andere Völker im Norden haben seit jeher gegen die Mächte des EISES zu kämpfen. Das EIS erschien zum ersten Mal etwa 2500 vL, dies führte zum 1. Riesenkrieg.

Die zweite belegte Expansionen des EISES war im Jahr 200 vL, 170vL errichtete der Eisteufel eine Enklave des EISES im Karmodin. Nach dem Krieg der Magier im Jahr 1600 nL breitete sich das EIS zuletzt aus. Während der ersten Expansion kamen die Thursen nach Midgard, die Askiälbainen strandeten im EIS und der Twyneddische Stamm der Dûnatha zieht aus dem Norden Vesternesses in den Süden Albas. Während der zweiten Expansion flohen die Meervölker aus Hy-Aquilon, Koboldheere griffen die Zwerge der Belogora Berge an und die Halfabitarwialla flohen aus Fuardain ins Halfdal.

Quellen und Verweise

siehe auch

Literatur