Publikation:Myrkgard - die düstere Schwesterwelt

Aus MIDGARD-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Myrkgard - die düstere Schwesterwelt
Cover Myrkgard - die düstere Schwesterwelt
Quellenbuch
Autoren: Martin Bloch, Stefan Brutscher, Daniel Fischer, Carsten Grebe, Marek Jäger, Bethina Maier, Hans-Joachim Maier, Karl-Georg Müller, Ingo Mureck, Dirk Richter, Jakob Richter, Ulf Schatz, Gerhard Schreitz, Jörn Schridde
Verlag: Myrkgard Press, Pegasus Spiele
Cover: Ulf Lehmann
Illustrationen: Thorsten Kettermann, Ulf Lehmann
Zierleiste: Werner Öckl
Seitenzahl: 208
Gewicht: 768 Gramm
Regeln: M4
ISBN ISBN 3-930635-74-7
Artikelnummer: 74000G
Einband: 210mm×280mm, Hardcover
Erscheinungsdatum: 2003-11-00November 2003
Kurzform:

MYR

Weitere Informationen:
Vergriffen
Vergriffen

Mit Myrkgard - die düstere Schwesterwelt erschien im Jahre 2003 ein Weltenprojekt, welches die Welt Myrkgard beschreibt. Auf Myrkgard ist die Zeitgeschichte Midgards verändert und eine alternative Geschichte erzählt. Dort haben die Dunklen Meister den Krieg der Magier 1600 nL gewonnen, dadurch stehen große Teile der Welt unter der Herrschaft des Valianischen Imperiums. Neben dem magischen Fortschritt ist auch der technische Fortschritt ein anderer als auf Midgard, so gibt es auf Myrkgard bereits einfache Feuerwaffen.

Am 5. Februar 2017 wurde das Weltenbuch als PDF-Datei im Midgard-Forum zum Download veröffentlicht.[1]

Textauszug von der offiziellen Seite

Myrkgard ist ein Weltenprojekt innerhalb des Fantasy Rollenspiels Midgard. Die eigentliche Spielwelt des Rollenspiels Midgard heißt ebenfalls Midgard.

Einst herrschte das Valianische Imperium unter Führung der gefürchteten Seemeister über einen grossteil der bekannten Welt. Die Seemeister, geboren aus einem Zuchtprogramm das ihr Zaubertalent in nie erreichte Höhen trieb, waren die größten Magier die jemals auf Midgard wandelten. Nicht zuletzt durch ihre eiserne Führung expandierte das Imperium schier unaufhörlich. Doch auch diese Expansion stockte irgendwann einmal.

Das Reiche wurden an den Grenzen von einfallenden Barbaren und im Zentrum von innerem Zerfall bedroht. Um ihr Reich zu retten und weiter expandieren zu können ließen sich Teile der Seemeister mit den finsteren Mächten ein und perfektionierten die Kunst der Dämonenbeschwörung. Die Dunklen Meister, allen voran Rhadamanthus, ihr Großmeister, waren geboren.

Viele der Seemeister hießen diese neue Form der Magie nicht gut und opponierten zuerst im verborgenen und dann offen gegen die Dunklen Meister. Sie selbst nannten sich die Grauen Meister.

In einer Auseinandersetzung die als Krieg der Magier in die Geschichte einging prallten riesige Armeen aufeinander. Die Dämonen der Dunklen Meister stießen auf die elementaren Urkräfte, die von den Grauen Meistern beschworen wurden. Die Auseinandersetzung wogte über Jahre hin und her. Das Bild Midgards veränderte sich für immer. Letztendlich siegten die Grauen Meister über ihre Widersacher. Das Valianische Imperium erholte sich nie von diesem Krieg und zerfiel bis es nur noch ein Schatten seiner selbst war. Midgard selbst regenerierte sich über die Jahre und Jahrhunderte von diesem schrecklichen Krieg, und die Seemeister verschwanden. Heute, über 800 Jahre später träumt Valian noch immer von seiner einstigen Macht.

In der offiziellen Midgard Kampagne Zyklus der zwei Welten mit den Abenteuern: Hauch von Heiligkeit, Legion der Verdammten, Das Graue Konzil und Die Schwarze Sphäre kommt es im ersten Abenteuer zu einer unglücklichen Begebenheit und die Charaktere ändern ein winziges, aber entscheidendes Detail in der Vergangenheit Midgards. Der Lauf der Geschichte verändert sich. Dies führt zur Abspaltung einer neuen Zeitlinie und Myrkgard entsteht. Während auf Midgard die Geschichte ihren gewohnten Gang geht gewinnen auf Myrkgard die Dunklen Meister den Krieg der Magier, oder wie sie ihn nennen, den Krieg der Verräter. Jetzt, über 800 Jahre nach dem Krieg der Verräter steht das Valianische Imperium im Zenit seiner Macht. Rhadamanthus, der Großmeister der Dunklen Meister lebt noch immer und wird verehrt wie ein Gott. Die Provinzen sind dem Reich treu ergeben. Doch auch hier auf Myrkgard lauern die Feinde Valians. Die Macht des Imperiums erstreckt sich lange noch nicht auf alle Gebiete der Welt.

Nur wenige der jeweils anderen Welt wissen um die Existenz der Schwesterwelt. Diejenigen die auf Myrkgard über dieses Wissen verfügen nennen die Schwesterwelt Ljosgard.

Viele der "guten" Götter vergingen auf Myrkgard nach dem Krieg der Magier, in dem anschließenden Krieg der Götter. Myrkgard ist eine dunkle Welt, in der Dämonen durch das Reich streifen und nur mühsam unter Kontrolle gehalten und verdrängt werden können - ein Ort für wahrhaft wackere Helden…“– Quelle: Myrkgard.de[2]


Inhalt

Das dunkle Imperium

Eine Magokratie im Zwielicht - Valian

Im Schutz des Ennunswalls - Alba

Die Länder der Wüste - Eschar

Dunkler Schleier über Moravod

Die große Insel im Drachenmeer - Serendib

Die unabhängigen Länder

Land des Feuers und der Intrigen - Aran

Vereintes Königreich von Clanngadarn

Die verschlingende Pforte - Gismolok

Alles unter dem Himmel - KanThaiPan

Der Zorn der Ahnen - Minangpahit

Im Land des Gottvampirs - Nahuatlan

Das Land der Orcs - Orcâdu

Das Land der Todesechsen - Sritrara

Regem Efêru - Erainn

Land der zornigen Winde - Tegarische Steppe

Im Dienste Ihrere Majestäten - Zweikronenreich

Quellen und Verweise

Rezensionen

Einzelnachweise