Astralleib

Aus MIDGARD-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Astralleib ist der Sitz der Ausdauer und des Bewusstseins eines Wesens und damit auch für die Träume verantwortlich. Die Elfen nennen den Astralleib auch Realtadéana (Sternengestalt). Der Astralleib ist empyrëisch und kann vom Körper mittels Zauberei gelöst werden. Geht der Astralleib mit der daran gebundenen Seele auf Reisen, bleibt er mittels des Nemargyrion (Silberfaden) mit der Anima und dem Körper verbunden. Der Astralleib ist jedoch empfänglich für Magie und kann beispielsweise mit Schmerzen, dem Hexenschuss, dem Netzfeuer oder dem Elfenfeuer verletzt oder mit der Blauen und der Silbernen Bannsphäre blockiert werden, ist aber auch in der Lage als Geistesschild vor Magie zu schützen. Darüber hinaus ist der Astralleib notwendig, wenn ein Wesen selbst Magie ausüben will.

Das Element Feuer repräsentiert den Astralleib als Prinzip in übertragender Bedeutung. Die Sinne Sehen und der sechste Sinn sind mit dem Astralleib verbunden, mit dem Zauber Freundesauge können sogar zwei Astralleiber verbunden werden. Mit dem Zauber Macht über Unbelebtes kann über den Astralleib eine magische Fernwirkung auf Gegenstände erzielt werden. Mit dem Stigma wird eine kaum merkliche Veränderung am Astralleib vorgenommen. Der Seelenraub trennt den Astralleib und die Seele vom Körper. Der Schattenjaguar erschafft aus dem Astralleib einen Seelenschatten, der die Umstände des Todes an eine vorher bezeichnete Person berichtet. Auch das Zauberauge erschafft etwas aus dem Astralleib: ein magisches Auge.

Quellen und Verweise

Literatur

Weblinks