Corua

Aus MIDGARD-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wiki letter w.png Dieser Artikel über Corua ist sehr kurz und möglicherweise inhaltlich noch sehr unvollständig. Hilf der MIDGARD-Wiki, indem du ihn erweiterst und ihn jetzt bearbeitest!

Corua ist der westlichste der Küstenstaaten. Als Vorbild für Kultur und Namensgebung dienten grob das Italien und Spanien der frühen Renaissance.

Bevölkerung und Sprache

Geographie

Geschichte

Namen

Eine Liste mit Namen gibt es im Artikel Charakternamen.

Politik

Corua ist ein selbständiges Vizekönigreich, bestehend aus vier Herzogtümern: den Grandaten von Novádagon, Costaleone, Bivarra und Pantabrion.

Vor der Küste Coruas liegen Stützpunkte der Bucaneros da Costa (Küstenbruderschaft - Piraten). Weitere Unterschlupfe haben die Bucaneros auf Inseln vor der Südküste von Erainn.

Religion

Glaube

Feiertage

Besonders beliebt sind an Feiertagen in Corua Stierkämpfe.

Städte

Siehe auch: Städte und Einwohnerzahlen

Wirtschaft

In Estoleo ist das Bankhaus der Maduce zu Hause, das aus Minenkonzessionen von Eschar bis Chryseia großen Reichtum erlangt hat und diesen durch neue Möglichkeiten des Zahlungsverkehrs gezielt vermehrt: nach ähnlichen Verfahren wie für Thaumagrammblätter stellen sie Kreditbriefe aus, gegen Gebühren, versteht sich. Diese haben sich rund um das Meer der Fünf Winde zu einem allgemein akzeptierten Zahlungsmittel entwickelt.

Quellen und Verweise