Faustkampf: Unterschied zwischen den Versionen

Aus MIDGARD-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
K
K (Typo)
Zeile 2: Zeile 2:
  
 
Der '''Faustkampf''', in [[Chryseia]] auch ''Pankration'' genannt, zählt als ''Kampf ohne Waffen'' und ist ein Kräftemessen ohne großes Blutvergießen. Aufgrund des einzuhaltenden Abstandes zwischen den Gegnern kann er nicht im [[Handgemenge]] benutzt werden. Faustkämpfe können nur gegen lebendige Gegner mit menschenähnlicher Gestalt und höchstens [[Rüstung|Kettenrüstung]] eingesetzt werden. <br>
 
Der '''Faustkampf''', in [[Chryseia]] auch ''Pankration'' genannt, zählt als ''Kampf ohne Waffen'' und ist ein Kräftemessen ohne großes Blutvergießen. Aufgrund des einzuhaltenden Abstandes zwischen den Gegnern kann er nicht im [[Handgemenge]] benutzt werden. Faustkämpfe können nur gegen lebendige Gegner mit menschenähnlicher Gestalt und höchstens [[Rüstung|Kettenrüstung]] eingesetzt werden. <br>
Zur Verstärkung des eigenen [[Schaden]]s kann der Faustkämpfer '''Kampfriemen''' benutzen; darunter fallen Lederriemen, die man in der Hand hält oder Handschuhe mit Metallnieten. Beim Einsatz von Kampfriemen kann man keine [[Waffen]] führen, d.h. wenn man in den bewaffneten Kampf wechselt, muss man die Kampfriemen/Handschuhe ableben, das dauert eine [[Runde]] (Anlegen zwei [[Runde|Runden]]).
+
Zur Verstärkung des eigenen [[Schaden]]s kann der Faustkämpfer '''Kampfriemen''' benutzen; darunter fallen Lederriemen, die man in der Hand hält oder Handschuhe mit Metallnieten. Beim Einsatz von Kampfriemen kann man keine [[Waffen]] führen, d.h. wenn man in den bewaffneten Kampf wechselt, muss man die Kampfriemen/Handschuhe ablegen, das dauert eine [[Runde]] (Anlegen zwei [[Runde|Runden]]).

Version vom 28. September 2005, 14:28 Uhr


Der Faustkampf, in Chryseia auch Pankration genannt, zählt als Kampf ohne Waffen und ist ein Kräftemessen ohne großes Blutvergießen. Aufgrund des einzuhaltenden Abstandes zwischen den Gegnern kann er nicht im Handgemenge benutzt werden. Faustkämpfe können nur gegen lebendige Gegner mit menschenähnlicher Gestalt und höchstens Kettenrüstung eingesetzt werden.
Zur Verstärkung des eigenen Schadens kann der Faustkämpfer Kampfriemen benutzen; darunter fallen Lederriemen, die man in der Hand hält oder Handschuhe mit Metallnieten. Beim Einsatz von Kampfriemen kann man keine Waffen führen, d.h. wenn man in den bewaffneten Kampf wechselt, muss man die Kampfriemen/Handschuhe ablegen, das dauert eine Runde (Anlegen zwei Runden).