Ffomor

Aus MIDGARD-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Ffomor sind ein Volk von Ureinwohnern im Süden von Erainn in Fearann Ruadh. Die Chryseier nennen die Ffomori heute auch die Kromoi. Sie leben dort abgeschieden in kleinen Dörfern und meiden den Kontakt zur Aussenwelt. Auch mit ihren direkten Nachbarn, den Exil-Huatlani in der Gegend von Quiphuc, gibt es wenig Austausch. Ihre Sprache ist das Ffomorisch. Die Ffomor entsprechen einer steinzeitlichen Megalithkultur. Früher wurde der Gott Balur verehrt, heute gehen die Ffomor einem dunklen Kult nach. Die Ffomor sind sonnengebräunt, kräftig und groß, bei ihnen herrscht eine völlige Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau.

Die Ffomor haben den gleichen Ursprung wie das Volk der Tusker in Chryseia. Im Gegensatz zu den Tuskern haben sie sich jedoch nicht mit dem Meervolk vermischt, als diese aus Hy-Aquilon vor dem EIS flohen, sondern sind in unwirtliche Gebiete ausgewichen. Später, im Jahr 800 nL, drängten die Seemeister bei ihrer Eroberung Vesternesses die Ffomori nach und nach weiter zurück ins erainnische Hochland.

Quellen und Verweise

Literatur

Weblinks