Vampir

Aus MIDGARD-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vampire bezeichnen zwei verschiedene Arten von Wesen: Einerseits bekannt sind die Blutvampire des Dämonenfürsten Lyakon, andererseits die Kinder des Camasotz, die auch Vucub genannt werden.

Blutvampire

Die Vampire des Lyakon sind mächtige Untote und gleichen einem normalen Menschen, haben jedoch eine etwas hellere Haut und sehr spitze Eckzähne, die sie einziehen können. Sie haben kein Spiegelbild und können an ihrer finsteren Aura erkannt werden. Vampire leben vom Blut ihrer Opfer, das sie ihnen aussaugen und auf diese Weise den Vampirismus übertragen. Personen, die auf diese Art infiziert wurden, verwandeln sich nach ihrem natürlichen Tod in sogenannte Blutsauger. Diese Blutsauger sind weniger intelligent und mächtig als die Geschöpfe Lyakons.

Vampire können fließendes Wasser nicht überqueren und weichen vor Feuer und Knoblauch zurück. Auch heilige Symbole von Gottheiten flösen ihnen Angst ein. Das Licht der Sonne tötet sie sofort, ein durchs Herz getriebener Pfahl macht sie bewegungsunfähig. Alle Vampire können als besondere magische Fähigkeit Macht über Menschen ausüben. Die Lamien sind den Vampiren zwar sehr ähnlich, sind aber nur normale Untote.

Kinder des Camasotz

Auch die Vucub werden gemeinhin als Vampire bezeichnet, da sie sich von der Lebenskraft ihrer Opfer ernähren, sie haben aber sonst nicht viel mit den Blutvampiren gemeinsam. Wurde ein Wesen durch den wiederholten Entzug seiner Lebenskraft zu einem Vucub, so ist es zunächst noch am Leben und verlängert dieses durch den Entzug von Lebenskraft. Lebende Vucub sind somit die einzigen bekannten Vampire, die nicht untot sind. Es verliert seine Gefühle, steht aber über seine Anima in direkter Verbindung zu seinem Herrn Camasotz. Stirbt der lebende Vucub, so wird er schliesslich zum Untoten. Erst als Untote entwickeln die besondere tierische Merkmale wie spitze Zähne oder lange Ohren, über eine Aura verfügen nur die untoten Vucub, lebende nur höheren Grades.

Die Kinder des Camasotz leiden unter zwei Bannsprüchen, dem Bann des Mondes und dem Bann der Sonne. Die können daher vom mondartigen Metall Silber verletzt werden und schwache Vampire werden von den Strahlen der Sonne direkt vernichtet.

Ihr Herr Camasotz sandte 1596 nL die Herren der Sieben nach Nahuatlan und erschuf damit die Vucub, die sich bis heute von Nahuatlan aus über Midgard verbreitet haben. Dementsprechend sind sie im Osten Midgards wesentlich seltener anzutreffen. Obwohl auch die Werwesen in Camasotz ihren Ursprung haben, zählen sie nicht zu seinen Kindern.

Quellen und Verweise