Waeland: Unterschied zwischen den Versionen

Aus MIDGARD-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Diener)
 
Zeile 109: Zeile 109:
 
=== Diener ===
 
=== Diener ===
 
Der waelische Götterglaube ist nicht missionarisch. [[Priester]] und [[Schamane]]n haben nicht die Aufgabe, fremde Völker von den waelischen Göttern zu überzeugen, sondern den eigenen Glauben im Volke zu pflegen. Die Kleidung der Priester und die Stätten des Glaubens sind dabei in der Regel pragmatisch gehalten, aufwendig gestaltete Tempel-Gebäude sind die Ausnahme. [[Ordenskrieger|Religiöse Krieger-Orden]] gibt es nicht, wohl aber die sogenannten [[Fylgdyrim]]: Waelinger, die ihr Leben einem Gott geweiht haben.
 
Der waelische Götterglaube ist nicht missionarisch. [[Priester]] und [[Schamane]]n haben nicht die Aufgabe, fremde Völker von den waelischen Göttern zu überzeugen, sondern den eigenen Glauben im Volke zu pflegen. Die Kleidung der Priester und die Stätten des Glaubens sind dabei in der Regel pragmatisch gehalten, aufwendig gestaltete Tempel-Gebäude sind die Ausnahme. [[Ordenskrieger|Religiöse Krieger-Orden]] gibt es nicht, wohl aber die sogenannten [[Fylgdyrim]]: Waelinger, die ihr Leben einem Gott geweiht haben.
 +
 +
Der Glaube an Göttern aus anderen Ländern hat in Waeland keine nennenswerte Präsenz. Auch Sekten und religiöse Minderheiten, die gezielt einzelne Götter verehren, sind in Waeland kaum anzutreffen. Als Ausnahme kann man die [[Kjulldren]] bezeichnen, deren Aktivität aber über die reine Verehrung [[Kjull]]s hinausgeht.
  
 
=={{QuV}}==
 
=={{QuV}}==

Aktuelle Version vom 8. Juni 2019, 10:43 Uhr

Waeland liegt auf dem Kontinent Sirao

Waeland liegt im Westen des Kontinents Sirao. Im Südwesten wird Waeland vom Meer der Fünf Winde begrenzt, im Westen vom Jokulsund. Im Osten grenzt es an Moravod, die Eidret Inseln und die Wyrdsee. Die größte Stadt Waelands ist Iggrgard mit 10.000 Einwohnern .

Bevölkerung und Sprache

Überirdisch wohnen die Waelinger, die sich in vier Stämme aufteilen: Die Aeglier, die Freden, die Godren und die Veidaren. Die Sprache der Waelinger ist Waelska, die in Fuþark-Runen geschríeben wird. Im östlichen Läinaland leben die Läina, ein kulturell vom restlichen Waeland weitestgehend unabhängiges Nomadenvolk, wenn man von den Verbindungen zu den Waelingern durch den Stamm der Veidaren absieht. Die Sprache der Läina ist Läinisch.

Unterirdisch liegt Dvarheim, das größte Zwergenkönigreich Midgards.

Stämme der Waelinger

Das Volk der Waelinger zerfällt in vier große Stämme, die politisch und sozial voneinander unabhängig sind. Jeder Stamm hat seinen Jurd, sein Gebiet.

Aeglier

Die Aeglier leben im südlichen Hochland und auf den vorgelaegerten Inseln. Ihre Hauptgottheit ist Asvargr, die typische Bewaffnung die Bartaxt und der Wurfspeer.

Die Aeglier sind auch für die Vidhingfahrten verantwortlich. Diese Fahrten würde man in anderen Ländern vermutlich als Kaperfahrten bezeichnen; die Aeglier kapern mit ihren Drachenschiffen fremde Handelsschiffe und plündern Siedlungen an fremden Küsten. Das nahe gelegene Alba ist häufig Ziel dieser Vidhingfahrten. Dabei hat sich die Stadt Haelgarde an der albischen Ostküste zu einem inoffiziellen Umschlagplatz für geraubte Gegenstände entwickelt, die Aeglier verkaufen an die Händler aus Haelgarde die Gegenstände, die sie vorher den Landsleuten dieser Händler geraubt haben.[1]

Freden

Die Freden leben im Nordosten, an den Buchten und Fjorden der Wyrdsee. Ihre Hauptgottheit ist Vidar, die typische Bewaffnung das Schwert.

Godren

Die Godren leben nordwestlich vom waelischen Hochland. Ihre Hauptgottheit ist Fjörgynn, die typische Bewaffnung der Stoßspeer.

Die Godren beherrschen den Binnen- und Außenhandel Waelands. Sie sorgen für den Vertrieb von Importwaren im Lande und exportieren waelische Waren insbesondere in die Küstenstaaten und nach Eschar. Der Handel mit dem nahen Ausland ist, von Ausnahmen wie Haelgarde abgesehen, relativ gering, weil die Waelinger dort wegen ihrer Raubzüge eine schlechteren Ruf haben.

Veidaren

Die Veidaren sind ein Mischvolk aus Waelingern und Läina. Sie leben im Osten, an der die typische Bewaffnung der Langbogen, das Kurzschwert und der Dolch. Ihr Glaube ist, ähnlich wie der der Läina, schamanstisch geprägt. Die Stammesgöttin Wyrd wird daher eher als Luftgeist verehrt.

Läina

Die Läina sind keine Waelinger, sondern ein Nomadenvolk in Nord-Sirao nördlich von Moravod, die auf ihren Wanderungen den Rentierherden folgen. Im Gegensatz zu den Waelingern, sind sie schamanistisch geprägt und glauben an die Abstammung ihrer Sippe von einer Tiermutter, die in vielen Fällen die Schwanenfrau ist.

Zwerge

Auf dem Gebiet Waelands liegt das Zwergenkönigreich Dvarheim, außerdem gibt es im Süden des Skessafjöll-Gebirges unabhängige Zwergenstädte.

Geschichte

1160 nL gründete Bjargi Gabelbart die Kolonie Askaland an der jetzigen albischen Ostküste. Die Kolonie wurde im Zweiten Seeräuberkrieg von Valian erobert, die Hafenstädte Heljagard (heute Haelgarde), Kiengard und Isanfest zerstört.

Namen

Ein waelischer Name besteht aus mehreren Teilen, dem Vornamen, dem Familiennamen und/oder einem Beinamen.

  • Der Vorname soll der Person die Eigenschaften des Namensgebers verleihen, z.B bärenstarke Kräfte beim Namen Björn.
  • Der Familienname kann zum einen der Name der Sippe sein und zum anderen der Vorname des Vaters, mit dem Anhang -son für Söhne und -dottir für Töchter. Den Namen des Vaters trägt man meistens, wenn der Vater einen gewissen Bekanntheitsgrad erlangt hat.
  • Der Beiname ist meist auf eine Charaktereigenschaft oder ein äußerliches Merkmal zurückzuführen. Dieser Spitzname ist nicht immer vom Träger gewollt und häufig entsteht er sehr spontan. Auch Nicht-Waelinger können so einen Beinamen erhalten.

Eine Liste mit waelischen Namen gibt es im Artikel Vornamen.

Wirtschaft

In Waeland wird viel gefischt, als Nutztiere sind Schweine, Hühner, Schafe und Ziegen zu finden. Die Landwirtschaft wird jedoch durch das ungünstige Klima erschwert, weswegen das Volk Waelands sich nur mühevoll selbst ernähren kann und relativ viele Güter einführen muss. Vor allem werden Kohlsorten und Erbsen, Bohnen usw. angebaut, es gibt allerdings auch Getreideanbau. Pferde und Rinder sind weniger verbreitet.

Typische Exportgüter Waelands sind Felle, Bernstein, Met aber auch Mörderpinguine, die als Kampftiere beliebt sind.

Städte

Größere Städte in Waeland sind Iggrgard, Boras, Isarjurd, Drakargard und Runsgard.

Siehe auch: Städte und Einwohnerzahlen Waelands

Gewässer

  • Eidretsjurd
  • Falgösjurd
  • Gylfurfjord
  • Haemrbuchtr, Hammerbucht
  • Hymirfjord
  • Isgurbuchtr
  • Issjurd
  • Jokulsund
  • Kedirbuchtr
  • Kulfjord
  • Kulbuchtr
  • Lugstyrdbuchtr, Bernsteinbucht
  • Tanbuchtr
  • Wyrdsjurd, Wyrdsee

Inseln

  • Dramur
  • Eidret
  • Fygurd
  • Fyuardan
  • Geafr
  • Hoendur Toennr
  • Humreidret
  • Inanyn
  • Isgrim
  • Ishunnr
  • Krott
  • Kuyarastyrd
  • Lyrg
  • Nattormur
  • Niteidret
  • Oegfureidret
  • Oegitstyrd
  • Oskureidret
  • Sjurdbrunnir
  • Skritrsturd
  • Skyrr
  • Soreidret
  • Svikar
  • Tokur Glammur
  • Trumrd
  • Uilureidret
  • Verlur
  • Vollar
  • Yrnastyrd

Religion

Götter

Jeder der vier waelischen Stämme hat eine Stammesgottheit. Es gibt noch einige andere Götter, die mit der Welt der Menschen in Kontakt treten. Daneben gibt es noch zahllose für Menschen unbekannte Götter.

Diener

Der waelische Götterglaube ist nicht missionarisch. Priester und Schamanen haben nicht die Aufgabe, fremde Völker von den waelischen Göttern zu überzeugen, sondern den eigenen Glauben im Volke zu pflegen. Die Kleidung der Priester und die Stätten des Glaubens sind dabei in der Regel pragmatisch gehalten, aufwendig gestaltete Tempel-Gebäude sind die Ausnahme. Religiöse Krieger-Orden gibt es nicht, wohl aber die sogenannten Fylgdyrim: Waelinger, die ihr Leben einem Gott geweiht haben.

Der Glaube an Göttern aus anderen Ländern hat in Waeland keine nennenswerte Präsenz. Auch Sekten und religiöse Minderheiten, die gezielt einzelne Götter verehren, sind in Waeland kaum anzutreffen. Als Ausnahme kann man die Kjulldren bezeichnen, deren Aktivität aber über die reine Verehrung Kjulls hinausgeht.

Quellen und Verweise

Literatur

Einzelnachweise

Weblinks

Abenteuer in Waeland

In dieser Region spielen 10 Abenteuer.