Halfdal

Aus MIDGARD-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karte Halfdal.png
Das Halfdal ist die Heimat der Halblinge und befindet sich im Norden Albas am Rand des Pengannion Gebirges, dort leben zur Zeit wohl etwa 15.000 Halblinge. Die beiden nächstgelegenen menschlichen Städte in Alba sind Twineward und Deorstead. Über einen alten Paß ist es möglich nach Clanngadarn zu reisen, dieser wird jedoch von den Zwergen kontrolliert.

Bevölkerung und Sprache

Die Heimatsprache der Bewohner ist das Halftan, allerdings sprechen sie auch Albisch, viele sind auch des Twyneddisch oder des Dvarska mächtig. Kleinere Gruppen oder Familien leben auch in Alba, insbesondere im nahegelegenen Twineward und Deorstead, aber auch im Rest Midgards.

Geschichte

Etwa um 200 vL flieht der Stamm der Halfabitarwialla vor dem EIS aus Fuardain nach Süden. Verfolgt von Thursen lassen sie sich schliesslich um 0 vL im geschützten Halfdal nieder. Dort werden durch magischen Einfluss aus den an sich schon kleinen Halfabitarwialla die Halblinge. Da das Halfdal schwer zugänglich ist und geschützt liegt, bleibt es in den folgenden Jahrtausenden von Kriegen und Wirren weitgehend verschont. Nur selten gelang es einzelnen Twyneddischen Banden überhaupt ins Halfdal zu gelangen und konnten dort keinerlei Schaden anrichten.

Politik

Die Dörfer des Halfdal verwalten sich selbst in der Form des Halbykratie. Jeder Halbling ist bei den regelmässigen Versammlungen stimmberechtigt, vom ungeborenen Kind bis hin zum kürzlich Verstorbenen (Wiederbelebungsvorbehalt). Für Ungeborene und noch nicht volljährige Kinder wird der Mutter das Stimmrecht übertragen. Auf diese Weise haben die Frauen im Halfdal einen nicht unerheblichen Einfluss auf die Politik.

Das Halfdal zählt zum Königreich Alba und die Halblinge sind treue Anhänger des jungen Königs Beren MacBeorn. Es ist unabhängig von den Clans und entrichtet seine Steuern direkt an den König. Da die Halblinge unter dem Schutz des Königs stehen, gibt ihnen dies bei Reisen in die Welt der Großen eine gewisse Sicherheit. Obwohl das Halfdal nahe der Grenze zu Clanngadarn liegt, passieren kaum Übergriffe bei Raub- und Eroberungszügen der Twyneddin nach Alba.

Wirtschaft

Durch die Fruchtbarkeit des Tals können die Halblinge einen nennenswerten Anteil ihrer Landwirtschaftlichen Erzeugnisse in zumeist veredelter Form exportieren. Die Händler kommen jedoch selten weiter als bis nach Twineward oder Deorstead, wo sie ihre Waren an menschliche Händler verkaufen. Auch teiben die Halblinge regen Handel mit den Zwergen aus dem Pengannion. Die Binge Tanast liegt nahe und die Zwerge sind gute Abnehmer des dunklen Bieres der Halblinge. Die Halblinge selbst führen Pfeifenkraut im großen Stil ein. Tapfere Halblinge kann man als Pfeifenkrauthändler auf nahezu ganz Midgard finden, stets auf der Suche nach dem besten Kraut.

Dörfer

Im Halfdal liegen verstreut zahlreiche kleine Bauernhöfe sowie einige Dörfer: Oringel, Windesant, Valbron, Bad Windesant, Lilbonis, Everbras, Dodinel, Mabonagrin, Dalesend. Die Halblinge folgen ihren traditionellen Baustil der Halblingshöle mit runden Fenstern und Türen und einem begrünten Dach.

Religion

Die Halblinge verehren das Götterpaar Peleandrin und Leomi. In jedem Dorf findet sich jeweils ein Priesterpaar für die Beiden. Sie werden in erster Linie durch alltägliche Tätigkeiten geehrt wie das regelmässige Einnehmen von Mahlzeiten und ordentliches Benehmen. Auch ein mehrtägiges Festmal darf als Huldigung der Götter angesehen werden. Der blaue Drache Yonvalker Ashan wird nicht verehrt, da man ihn nicht in seiner Ruhe stören möchte.

Quellen und Verweise

Literatur

Weblinks