Kitab as-sumum

Aus MIDGARD-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eigenkreation.gif

Das aranische Buch Kitab as-sumum (Buch der (Heil-) Gifte) des aranischen Arztes und Philosophen Abu Imran Musa ibn Maimun ubn Ubad ist eine Sammlung von (aranischen) Giften und Gegengiften, wobei der Schwerpunkt auf den Gegengiften und der Heilung von Vergiftungen liegt. Dazu werden einzelne Gifte vorgestellt und wie man sie durch Sicht, Berührung, Geschmack und der durch sie verursachten toxischen Symptome erkennen kann. Außerdem werden vergiftete Getränke, Speisen, Kleider, Teppiche, Betten, Hautöle und Augensalben sowie Narkotika und allgemein wirksame Antidote beschrieben.

Regeltechnisch heißt das, dass man, wenn Vergiftungen mit Erster Hilfe behandelt werden und das Buch als Nachschlagwerk zur Verfügung steht, einen Bonus von +2 auf den Erste Hilfe Wurf erhält. Dieser Bonus wird auch auf Giftmischen angerechnet, wenn man damit ein Gift identifizieren will.

Unter anderem ist in dem Buch das Gift beschrieben, mit dem der Jadekaiser in „Mord am Schwarzdornsee“ vergiftet wird. Das Problem bei diesem „Gift“ ist, dass es eigentlich keines ist, darum kann es auch mit Bannen von Gift nicht gestoppt werden. Das liegt daran, dass das Gift an sich keinerlei Schaden verursacht. Erst, wenn es durch Magensäfte verdaut und in den Blutkreislauf gekommen ist, kommt es zu einer Reaktion, durch die das eigentliche Gift entsteht. Doch auch dieses ist nur kurzzeitig im Körper vorhanden und sorgt für die Lähmung der Nerven. Danach kann nur noch das Gegengift die Lähmung aufheben.

Es ist ein Speisegift mit einem leicht schwefeligem Eigengeschmack, der jedoch einfach durch Gewürze oder den Geschmack von Speisen überdeckt werden kann. Nur in relativ fadem Essen oder Wasser könnte man das Gift mit EW:Schmecken+4 noch herausschmecken. Auffälliger ist die Konsistenz und Färbung des Giftes: Im ungelösten Zustand ist es eine braune, sirupartige Substanz. Wird es in Flüssigkeit aufgelöst, bildet sich auf dieser ein gelblicher Film, der sich auch am Boden eines Bechers absetzt, wenn man ihn austrinkt.

Die Virulenz des Giftes beträgt +50, die Reaktion findet nach 1W6 Minuten statt und endet nach weiteren W6 Minuten in einer Lähmung der Nerven. Bei gelungenem PW:GiT kommt es zu keinen Auswirkungen. Sollte der PW:GiT jedoch misslingen, tritt die Nervenlähmung ein. Das Opfer fühlt sich entsetzlich schwach und elend – alle Attribute sowie LP- und AP-Max. sinken auf die Hälfte. Regeltechnisch ist es zudem handlungsunfähig (also wie 3 LP oder weniger). Durch eine reine Willensanstrengung (PW:Wk) kann es sich zu Handlungen zwingen. Rauben ihm diese AP (oder gar LP) bzw. erleidet es eine Erschöpfung, stirbt das Opfer sofort. Ansonsten kann es die Handlung 1W6 Minuten durchhalten, bevor es völlig erschöpft zusammenbricht. Für jede Minute Handlung sinken LP- und AP-Max. um 1, jedes Attribut um 10 Punkte. Erreicht einer der Werte die 0, ist das Opfer tot. Zusätzlich sinken pro Monat LP- und AP-Max. um 1 und die Attribute um 10. Wird das Gegengift verabreicht, erhält das Opfer sofort die Hälfte seiner ursprünglichen Werte zurück und erholt sich pro Tag um einen Punkt LP- und AP-Max. bzw. 10 Punkte bei allen Eigenschaften.

Die Zutaten sind mit 10% alle bei einem gut sortierten Händler in Aran verfügbar und kosten 100 GS (natürlich pro Portion). Die Herstellung dauert 1 Monat (eigentlich nur 2 Tage, aber die Zwischensubstanzen müssen zwischen den einzelnen Arbeitsschritten immer mal wieder ein paar Tage ruhen) und verlangt einen EW:Giftmischen+6. Ein kritischer Erfolg erhöht die Virulenz auf +100, ein kritischer Misserfolg lässt den Giftmischer glauben, eine wirksame Portion hergestellt zu haben, die jedoch keinerlei Wirkung zeigt. Das Gift hält sich entsprechend verpackt etwa 1W3+3 Monate.

Wert: hängt stark vom Käufer ab, mind. 100 GS