Wolf

Aus MIDGARD-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Wolf

Wölfe sind große Raubtiere, die in der Regel in Rudeln zusammenleben und gemeinsam jagen. Innerhalb eines Rudels gibt es eine ausgeprägte soziale Ordnung.

Auch die Jagd findet im Rudel statt, wobei die Beute, die normalerweise aus mittelgroßen bis großen Pflanzenfressern besteht, bis zur Erschöpfung gehetzt und schließlich gerissen wird.

Wölfe sind auf Midgard nahezu überall verbreitet, wo es passende Beute gibt und genügend Platz für ihre Hetzjagden besteht. Lediglich in Südlamaran und in Nahuatlan gibt es keine Wölfe. Im Süden Lamarans wird ihre Rolle in der Nahrungskette durch den Dongo, einen großen Wildhund ersetzt. In Nahuatlan gibt es den wolfsähnlichen Coyotin, einen Schakal, der jedoch eher einzeln oder in Paaren jagt.

Eine besondere Wolfsart sind die Dunkelwölfe, die größer und intelligenter sind als normale Wölfe. Sie zeichnen sich durch ihr fast schwarzes Fell und ihre Blutgier aus. Die ersten Dunkelwölfe sind aus besonders intelligenten Wölfen entstanden, die von der dunklen, chaotischen Lebenskraft, Crom-Cruach, berührt wurden. Einige alte Dunkelwölfe, die sich weigern zu sterben können zu Geisterwölfen werden.

Im hohen Norden Midgards kommt der schneeweiße Schneewolf vor. Schneewölfe sind deutlich größer als normale Wölfe und leben nicht in Rudeln, sondern allein oder als Paar. Das außergewöhnliche Fell eines Schneewolfs ist unter Menschen und Zwergen sehr begehrt.

Der Wolf, und zu einem geringen Anteil der Schakal, ist der Vorfahre aller Haushundrassen.

Quellen und Verweise

Literatur

Weblinks