Hund

Aus MIDGARD-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Es gibt sie in allen Ländern Midgards. Sie sind Begleiter, Freunde, Hirten, Wächter, Diener, Kampfgefährten und noch viel mehr. Sie werden geachtet und verflucht, je nachdem auf welcher Seite sie stehen …
Natürlich gibt es zahlreiche Mischlingsformen und alle stammen sie vom Wolf ab, doch hier sollen die Reinrassigen stehen, mit ihren guten und schlechten Eigenschaften. Sei es als Jagdhunde, Meutehunde, Schlittenhunde, Spürhunde, Kriegshunde, Wachhunde oder Lagerhunde.

Die Werte der folgenden Hunde sind Durchschnittswerte eines Hundes dieser Rasse, im besten Alter und körperlicher Unversehrtheit. Die Lebenserwartung hängt von der Tätigkeit und der Ernährung des Hundes ab, im allgemeinen liegt die eines kleinen Hundes bei 12–18 Jahren, die eines großen Hundes bei sieben bis zehn Jahren.

Hirtenhund
Border Collie.jpg
Wachhund
Bergamasco.jpg
Jagdhund
Korthalsgriffon.jpg

Barokynos oder chryseischer Wächter [1]

Collie [2]

Dala Lara Rada und Anjing Pura [1]

Der Dala Lara Rada (auch Löwenhund genannt) ist ein kleiner, robuster Hund, der immer einen arroganten und unnahbaren Eindruck macht. Er hat eine Schulterhöhe von nur 25 cm und wiegt gerademal 10 kg. Sein Fell ist im Verhältnis zur seiner Größe ziemlich lang und dicht und von hell- bis dunkelbrauner Farbe. Er hat, obgleich seines Auftretens, eine freundliche Art, ist sehr gelehrig und lässt seinen Herren niemals alleine. Er hat eine hohe Beobachtungsgabe und neigt zur Nachahmung.

Ürsprünglich gezüchtet wurde der Dala Lara Rada in den sivalischen Klöstern, wo man ihn auch noch heute findet, meist in Gesellschaft des Anjing Pura.

Er ist ein heiliges Tier in Minangpahit und zählt dort als Glücksbringer. Man sagt ihm nach, dass alleine seine Anwesenheit genügt alle bösen Geister zu vertreiben, sein Bellen soll einen Drachen verjagen und seine Seele ist die eines verstorbenen Priesters. Die Bevölkerung sieht auch Daramalune in ihm, die Geister der Berge und den Dschungellöwen. Es kam allerdings wirklich schon vor, dass ein Dala Lara Rada ein Berggeist war und sich blitzschnell verwandelte, auch in einen Löwen. Deshalb ist es auch bei Todesstrafe verboten einen Dala Lara Rada aus dem Land zu bringen.

Der Anjing Pura ist ein großer Tempelhund mit kurzem Fell, er ist ca. 100 cm hoch und kann bis zu 80 kg wiegen. Die meiste Zeit schläft er, wobei er wach ein guter Kämpfer ist.

In seiner Gesellschaft befinden häufig die Dala Lara Rada, sie sollen die Wachhunde wecken, wenn Gefahr droht.

Dobjerska [3]

Hochlandcollie [4]

Höhlenhund[1]

Hund der YenLen[1]

Es handelt sich hierbei nicht um einen Hund und gehört nicht so ganz hierher. Die YenLen sind Priester, sie können die Gestalt eines Hundes annehmen. In diesem Zustand haben sie nichts mehr von einem Menschen, nur ihr Verstand ist ihnen geblieben, dadurch können sie mentale Zauber noch verwenden.

Als Tiergestalt sind sie ungefähr 60 cm hoch und so um die 35 kg schwer. Äußerlich haben sie starke Ähnlichkeit mit den Dala Lara Rada (siehe oben).

siehe auch: Hunde YenLens

Hund von Annwn[1][5]

Die Hunde von Annwn haben kein Fell, sie sehen aus wie Albinos, ganz helle Haut und rote Augen. Sie sind fast 150 m groß und gehören alle Bress, dem Totengott.

Die Hunde sollen die Seelen der Verstorbenen in sein Totenreich Annwn geleiten.

Kriegshund der Orcs[6]

Diese Hunde, mit einer Schulterhöhe von 70–80 cm, findet man bei den Orcs in Vesternesse. Sie haben kurzes, dichtes, schwarzes oder braunes Fell.

Zum Kampf stecken die Orcs sie in Leder- oder sogar Kettenrüstungen, die mit Spikes und Widerhaken ausgestattet sind, welche im Handgemenge zusätzlichen Schaden anrichten.

Die harten Lebensbedingungen bei den Orcs fördern die natürliche Auslese der stärksten, aggressivsten Kriegshunde. Wenn mal kein Kampf bevorsteht, werden sie bei Hundekämpfen eingesetzt. Ihr Biß ist in den meisten Fällen tödlich, denn wenn sie ihr Opfer erst einmal haben, lassen sie nicht wieder los, nicht mal unter Gewalteinwirkung.

Läinahund[7]

Moorpirscher[1]

Moravader[8]

Peitschling[1]

Polarhund[9]

Der Polarhund lebt, in kleinen Rudeln, im hohen Norden Waelands. Besonders ist, dass er keinen Laut von sich gibt.

Blickt man einem Polarhund in die Augen, so kann er einem Angst einjagen und das ist wörtlich gemeint! Sein Blick wirkt beim ersten mal wie der Zauber Angst.

Vohmanej[10]

Wolfshund[11]

Wulfsteader[12]

Mischlinge[13]

Mischlinge sind die häufigste Hunderasse auf Midgard. Fellfarbe und Größe orientieren sich an den beteiligten Hunderassen. Der Spieler oder der Spielleiter kann da, mit Blick auf die direkte Elternrasse, selbst entscheiden.

Sie haben die Eigenschaften eines der Elterntiere, allerdings verändert durch einen Vor- und einen Nachteil, es dürfen mehrere Vor- und Nachteile gewählt werden, allerdings muß zu jedem Vorteil auch ein Nachteil vorhanden sein. Jeder Vor- bzw. Nachteil kann nur einmal genommen werden. (siehe Das Bestiarium, Seite 149)

Quellen und Verweise

Literatur

Einzelnachweise