Abanzzi

Aus MIDGARD-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Abanzzi sind das fahrende Volk Midgards, in Moravod werden sie auch die Andradno genannt. Sie ziehen in Sippen durch das Land. Die Abanzzi waren ein Nomadenvolk in Kairawan und flohen von dort vor einem Tyrannen in die Küstenstaaten. Nach dem Krieg der Magier spalteten sich sieben Sippen ab, die fortan Sadh Famathin (Verlorene Kinder) genannt werden. Als um 2100 nL in den Küstenstaaten die Zeit der Scheiterhaufen anbrach flohen die Abanzzi aus den Küstenstaaten. Diese Flucht ist bis heute nicht beendet, und so trifft man die Abanzzi als fahrendes Volk fast überall auf Midgard.

Sie ziehen in bunt gestrichenen Wagen durch das Land. Jeder Sippe steht eine Zauberin vor, die Shepantei, ihr ritueller Ehemann ist der beste Krieger, der Famanth. Sie ziehen als Artisten, Schausteller und Kesselflicker durch die Welt.

Quellen und Verweise