Gilde der Purpurkammer

Aus MIDGARD-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Magiergilde Gilde der Purpurkammer wurde im 15. Jahrhundert von Seemeister Mardumanthes in Thalassa, der Hautpstadt des Reiches, gegründet. Ziel der Gilde war es, nicht nur die Elite des Reiches, die Viarchen, aufzunehmen, sondern auch die finanzstarken adeligen Zauberer aufzunehmen, denen bisher im Reich keine solche Möglichkeit gegeben wurde. Zunächst blickten die Seemeister auf die neue Gilde herab, aber schon bald gewann die Gilde der Purpurkammer an Einfluss. Schon im 1530 nL wurde Rhadamanthus, der spätere Großmeister, zum Hochmeister.

Das Zentrum der Gilde lag in Thalassa, die Niederlassung in Candranor war für sein Gesellschaftsleben bekannt. Aufgrund dieses Rufes und der Tatsache, dass keine Seemeister Mitglied waren, wurde die Gilde in Candranor nach dem Krieg der Magier nicht zerschlagen und besteht bis heute fort. Im Lauf der Jahrhunderte wurde die Gilde immer dekadenter und die magischen Fähigkeiten schwanden, bis 2315 nL der begabte junge Magier Hermeticron Hochmeister wurde und dieses Amt bis heute bekleidet. Er legt wieder mehr Wert auf die magische Ausbildung, und so konnte die Gilde der Purpurkammer wieder zu einer respektablen Magiergilde, wenn auch zweifelhaften Rufs, werden.

Die Gilde hat heute etwa 800 Mitglieder, allesamt Adelige, und finanziert sich über einen stolzen Beitrag. Es gilt eine strenge Hierarchie und Verhaltenskodex für alle Mitglieder. Die Phoenixgilde in Haelgarde war einst eine Niederlassung, hat sich aber nach dem Krieg der Magier verselbständigt.

Quellen und Verweise