Ordensland von Monteverdine

Aus MIDGARD-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Ordenslande von Monteverdine sind ein kleiner Staat innerhalb Leonessas. Er wird von Ordensrittern des Kriegsgottes Laran beherrscht. Schutzherrin der Priorei ist Camara, eine verbannte Tochter Larans.

Bevölkerung und Sprache

Im Ordensland leben in etwa 50.000 Personen.

Die meisten Bewohner des Ordenslandes sprechen Neu-Vallinga mit einem leonessischen Dialekt. Das Bergvolk der Guascondas hat das Gebiet, auf dem heute das Ordensland liegt, ursprünglich bewohnt. Sie haben eine eigene Sprache namens Escuara, sprechen jedoch auch Neu-Vallinga.

Geographie

Das Ordensland liegt im Süden von Leonesssa in einem Tal nahe der Kaf-Berge. Die nächste große Stadt in der Nähe ist Azzo, ungefähr 30 km nördlich.[1]

Religion

Wie in den übrigen Küstenstaaten werden im Ordensland die Baales Valianis verehrt. Auch Brüder und Schwestern der Priorei verehren neben Laran natürlich auch die anderen valianischen Götter. Die Verehrung fremdländischer Götter ist nur in geschlossenen Räumen gestattet. Der Mysterienkult hat ebenfalls einige Anhänger.

Städte

  • Monteverdine, Ordensstadt
  • Salcasa, Bergbaustadt
  • Salrelojes

Quellen und Verweise

Literatur

Einzelnachweise