YenXuLu

Aus MIDGARD-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

YenXuLu, das Weltentor, ist das Machtzentrum und wichtigste Kultstätte der Schwarzen Adepten, Sitz des Zauberergilde KuraiAnat und damit der inoffizielle Regierungssitz in KanThaiPan. Es beherbergt die Flüsternde Windschlucht Akademie, die den MusukoYoru vorenthalten ist. Bewacht wird die Anlage unter anderem von OrcaMurais und den Hunden YenLens.

Kaiser WuTienTi gab um 740 nL den Auftrag die kleine, zum Schutz gegen wilde Stämme gebaute Verteidigungsanlage YenXuLu zur Burg auszubauen. Sein unbekannter Lieblingszauberer und der General SunDaiDsen bauten in die natürlichen Höhlen des etwa 600m hohen Berg des Schicksals einen unterirdischen Komplex. Der Bau wurde von dunklen Omen begleitet und dämonische Kräfte sollen gewirkt haben. Viele Arbeiter verloren unter ungeklärten Umständen beim Bau ihr Leben. Später wurde das Weltentor, welches wahrscheinlich schon beim Bau geplant wurde, vollendet.

TanEKueiFei (795–820 nL), ehemals aus Medjis stammend, verstärkte die Anlage und baute die Burg weiter zur Festung aus. Als Lehen ihres Brudersohnes TaLi blieb die Festung von Aussen uneinehmbar in der Hand der Familien mit medjiesischer Abstammung. Die Schwarzen Adepten erschienen 1600 nL im inneren des Berges durch das magische Tor und eroberten YenXuLu. Mit Hilfe des von der Familie Mei übergelaufenen Generals und Meisterstrategen SienKhai eroberten sie das alte Lehen der ehemals medjesischen Sippe Mei. Um 1900 nL begannen sie mit dem Bau der Jadesäulen. Drei riesige Säulen die mit Blut bestrichen werden um soviel Tschi und Xieh zu sammeln, damit sie sich in die wahre Gestalt der Dunklen Dreiheit verwandeln. Das Ziel der Schwarzen Adepten ist es die Ketten des HungFan zu brechen um mehr Macht zu erlangen. Es ist unbekannt ob der Bau dieser Säulen vollendet ist.

Wichtige Riten in YenXuLu

  • Das Gelage der langen Nacht. In dem tiefsten Gewölbe bei dem das Feuer PadKus entflammt wird. Bei den bösartigen Orgien stärken und verjüngen sich die Schwarzen Adepten.
  • KoschinChang, das Neumondfest bei dem der Weg der 1000 begangen wird.
  • Das Erdopfer bei dem YenLen mit viel Blut und Opfern gnädig gestimmt wird und die weibliche Lebenskraft Xieh geopfert bekommt.

Bekannte Orte

  • Folterkeller in dem unter anderem Daoisten gefoltert wurden.
  • Die gigantischen Brutkammern in die mehrer tausend verpuppte Opfers des Weg der 1000 gelegt werden und den 13 mächtigen Spinnendämonen, den TaKumoTsi, die mit YenLens magischen Netzen Tschi aus den Opfern ziehen.
  • Die Räume für die grausame Rituale der Adepten.
  • Die Halle mit den drei riesigen Jadesäulen.
  • Der zentrale Innenhof mit dem pyramidenförmigen Hauptaltar.
  • Die Bleikammern tief unter der Festung.

Quellen und Verweise