Nathir

Aus MIDGARD-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nathir, die allumfassende Schlange,[1] ist vermutlich ein Urdrache.[2][3] Ihr Zeichen ist die den eigenen Schwanz verschlingende Schlange, als Symbol für den Ewigen Kreislauf allen Seins, und damit dem Oroborus sehr ähnlich. Die Farben Nathirs sind das Silber des Mondes, das Grün der Wiesen und Wälder und das Blau des Meeres. Nathir ist keine Gottheit im gewöhnlichen Sinn, sondern die Personifikation der vereinten Seele ihres Volkes und der Kräfte von Nádhúr, der Natur an sich (Pantheismus). Sie wird in Erainn und in Ywerddon verehrt, wo ihre Anhänger bestrebt sind im Einklang mit dem Geist der Welt und mit sich selbst zu leben.

Das größte Heiligtum Nathirs ist Teámhair im Osten Erainns. Hier erhalten die auserwählten Töchter der Schlange (Ingen Nathrach) ihre Weihen, in dem sie den Worten der Ban Uidéas (Weisen Frauen) lauschen und in einer Vollmondnacht an der Anrufung der Schlange im Heiligtum mitwirken. Mit 2 dort aufbewahrten Steinen der Macht können die Ingen Nathrach in Ausnahmefällen direkten Kontakt zu Nathir aufnehmen.

Es wird vermutet, dass Nathir in Nahuatlan als Nachtyr bekannt ist. Banríon Realtaín, die Königin der Sterne von Realtaíleann, ist ein Avatar Nathirs. In der Geschichte der Alfar und Coraniaid hat Nathir ihre Kinder aus Realtaíleann in das von ihr geschaffene Emhain Abhlach geführt. Später unterstützte sie die Coraniaid und die Menschen im Kampf gegen den entkommenen Anarchen.

Quellen und Verweise

Literatur

Einzelnachweise

  1. Das Fantasy-Rollenspiel, Seite 44
  2. Das Arkanum, Seite 299
  3. Das Arkanum, Seite 55

Weblinks