Camasotz

Aus MIDGARD-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Camasotz.gif

Der Sternen Klumper Camasotz ist der Herr der Finsternis, Sternverschlinger und Feind der Lichtgötter Nahuatlans. Die absolute Finsternis ist das Symbol des Gott-Vampirs. Camasotz wird von seinen Anhängern, den Caotxil, nur im Geheimen verehrt. Die Nahuatlani fürchten das Zeitalter des Camasotz und meiden daher seine Verehrung.

Camasotz ist ein Gottvampir, er lebt vom Sa, das er anderen Göttern raubt. Mit jedem Gott den er tötet, erlischt ein Stern am Himmel, wie es einst mit Fraxolaqui geschah. Mittlerweile hat er gelernt seinen Appetit zu zügeln und vernichtet keine Götter mehr. 2385 vL erwachte Camasotz durch die Gebete des Stammes Axumalca. Camasotz wurde von der Zauberin Malinalxochitl im Jahr 151 nL zum ersten Mal aus dem freien Empyrëum nach Midgard gerufen. Er machte ihre sieben Söhne zu seinen sieben Statthaltern und schickte sie als Vampire über ganz Midgard aus. Über deren Verbleib ist wenig bekannt, jedoch starben viele bereits in den ersten Jahren. Die Krankheit der Lykanthropie wurde von einem der Statthalter ausgelöst[1][2] und geht so indirekt auf Camasotz zurück.

Im Jahr 1596 nL schickte Camasotz die Herren der Sieben aus seiner Sphäre nach Midgard, um seinen Einfluss zu vergrößern und erschuf damit die Vucub. Im Süden Erainns wird Camasotz seit einigen Jahren von den Ffomor Ureinwohnern verehrt.

Quellen und Verweise

Literatur

Einzelnachweise

Weblinks