Der Große Ho

Aus MIDGARD-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Große Ho ist in KanThaiPan der erste Kaiser. Im Jahr 1000 vL begründete er die Ki Dynastie. Die Jadekaiser KanThaiPans führen sich in direkter Linie auf den Großen Ho zurück.

Ob Der Große Ho nun ein Avatar oder eine Inkarnation des Gelben Herrn ist bleibt unklar. Die KanThai glauben er sei wie ein Blitz zur Erde gekommen. Auch besagt eine Legende, dass er als Assistent des YüanSchihTien, dem himmlischen ehrwürdigen Erschaffer, Nachfolger als Himmlischer Jadekaiser wurde. Jedenfalls wird er als einer der Urmächte des Chaos im AnLan Fragment betrachtet und dort als Hungtindarogh oder der Gelbe Herr bezeichnet. Er ist untrennbar mit dem Zauberbuch HungFan und dem magischen Dreifuß verbunden. Im TsaiChen Tal ist die Legende seines Kampfes gegen die Sonnengöttin, bei dem er 4 ihrer 5 Augen zum erlöschen brachte, weithin bekannt.

Immer noch scheint ein Teil seines Bewusstseins aktiv zu sein. Als ehrwürdiger Mönch erscheint er immer wieder auf KanThaiPan. Der Große Ho soll halbseitig gelähmt gewesen sein. Nach daoistischer und schamanistischer Sichtweise hat er seine Yang Seite geopfert zugunsten seiner Yin Kraft, wodurch seine einseitige Lähmung entstand. An diese Lähmung erinnert der Zaubertanz TaiQuang. Auch soll er nach einer Legende des TsaiChen-Tals den Drachenthron des Jadekaisers vor der Zerstörung durch die Schwarzen Adepten gerettet haben. Die KanThaiPaner haben ihn, als er noch auf KanThai lebte für fast allmächtig gehalten. So galt er als mächtiger Zauberer, der den Affen WuKung ausbildetet und als der beste Bogenschütze.

Ihm gehörte eine sagenhafte einhörnige Ziege, die jede Lüge erkennen konnte und Lügner sofort aufspießte.

Quellen und Verweise

siehe auch

Literatur

Weblinks