KuTuh

Aus MIDGARD-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

KuTuh ist in KanThaiPan einer der drei Götter der Dunklen Dreiheit. Hinter KuTuh verbirgt sich der Schwarze Herr, der in KanThaiPan aus dem AnLan Fragment als Kutuhzaroth bekannt ist, einer der GoKu, der Fünf Alten, in Wahrheit jedoch eine der sechs Urmächte des Chaos.

KuTuh ist der Gott der Magie und der Herr über das Element Wasser. Er erschafft die riesigen Strudel SuiSchoni die ganze Schiffe verschlingen können. Er wird als Mischwesen zwischen einem fetten Riesen und einem großen Kraken mit zerfetzten Flügeln und Tentakeln auf der Stirn dargestellt. Sein Körper soll etwa vier mal so groß sein wie die 20 Meter großen SuiSchoni. KuTuh ist in Rawindra als Kussulu und in der tegarischen Steppe als Yelekan bekannt. Einige der Fischmenschen vor den Küsten Medjis verehren ebenfalls KuTuh. Man sagt, dass er gefesselt auf dem Grund der Sednasee liegen soll.

Geschichte

Großmeister Rhadamanthus, der führende Seemeister in Valian während des Krieg der Magier, trat als erster in Kontakt mit Kutuhzaroth, der von den Seemeistern Cutulul genannt wurde. Da sein Element das Wasser ist, blieb er immer den Schwarzen Adepten am vertrautesten. Bevor Thalassa fiel konnten mit Hilfe der Dunklen Dreiheit zahlreiche Seemeister nach KanThaiPan fliehen und als Schwarze Adepten die Macht ergreifen. Im Gegenzug müssen die Schwarzen Adepten nun KuTuh als Gott verehren und Lebenskraft zuführen.

Riten & Heilige Stätten

Ph`nglui mglw`nafh KuTuh
R`lyeh wgah`nagl fhtagn.

Gebet zu Ehren KuTuhs

Der heilige Berg KuTuhs ist der DeiSchan in den SchanDong-Hügeln. Einmal jährlich werden unter Anwesenheit des Jadekaisers dort die heiligen Zeremonien zu Ehren KuTuhs vollzogen. Der wichtigste Tempel des Gottes liegt in der Stadt KueiChan im Osten KanThaiPans.

Die bevorzugten Opfer der Riten sind junge Frauen, die aus ganz KanThaiPan von den Priestern an die Küste gebracht werden. Man bringt sie in Schiffen auf das offene Meer, keine wurde bisher je wieder gesehen. Das Volk munkelt sie müßten Meeresungeheuern Kinder gebären und würden von diesen nach der Geburt verschlungen. Das heilige Tier des Gottes ist die Ao-Schildkröte.

Quellen und Verweise

siehe auch

Literatur

Weblinks