Covendo Mageo de Cevereges Lidrales

Aus MIDGARD-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Covendo Mageo de Cevereges Lidrales, häufig einfach nur Convendo oder Konvent genannt, ist die einzige Magiergilde in den gesamten Küstenstaaten. Für die Zauberer Lidraliens jenseits der Priester herrscht faktisch Zunftzwang. Der Hauptsitz des Convendo ist in Tura. Heute zählt der Convendo ca. 20.000 Mitglieder. Gegründet wurde der Convendo von Diogo Mandega und Charazzi Torumante sowie elf weiteren Magiern im Jahr 1717 nL in Mandegas Turm.

Magier genießen hier eine Ausbildung vom Lehrling über den Status des Adepten bis hin zum Magus. Auch der Konvent ist, wie allgemein in den Küstenstaaten üblich, sehr bürokratisch organisiert. Anträge, Formulare, Sprechzeiten der Cureada und Büros sind allgegenwärtig.

Aufbau

Der Covendo Mageo de Cevereges Lidrales ist in zwölf Zweige der Magie organisiert. Jedem der Zweige steht ein Cureadus, ein Leiter vor. Die Cureades bilden den Hohen Rat, aus ihrer Mitte wählen die Cureades den Magus Priorus. Für jede Niederlassung bestellt der Hohe Rat für fünf Jahre einen Magus Iuris, welcher die Rolle des Richters für das Niedere Recht übernimmt.

Die zwölf Zweige der Magie und ihre Symbole:

Name Zweig Symbol
Ramis Arceris Schutz Schild
Ramis Cognesis Information aufgeschlagenes Buch
Ramis Crearis Kreation Wolke, aus der ein Blitz fährt
Ramis Elementaris Elemente Flamme
Ramis Imagis Illusion Handspiegel
Ramis Maldigis schwarze Magie schwarzer Edelstein
Ramis Motilis Bewegung Paar Schwingen
Ramis Mutabis Verwandlung Chimära
Ramis Nadaris Natur Baum
Ramis Occidis Kampf Schwert
Ramis Samaris Heilung Hand
Ramis Sigillis Thaumaturgie Ring mit Pentagramm

Die Bibliotheka Covendo

Der Konvent verfügt in jeder seiner Niederlassungen über eine Umfangreiche Bibliothek, die Bibliotheka Ceveta (Bibliothek der Bürger). Sie ist allgemein zugänglich und enthält Bücher über Geschichte und Allgemeinwissen. In der Bibliotheka Magea (Bibliothek der Magier) sind die Werke über Zauberei und Magie einsehbar, jedoch nur für Mitglieder des Konvents und Gastmagier in Begleitung eines Bibliothekars. Das Archivus Segrado (das geheime Archiv) ist in der Hauptstelle in Tura und darf nur von wenigen Mitgliedern des Hohen Rates betreten werden.

Niederlassungen

Der Covendo Mageo de Cevereges Lidrales hat Niederlassungen in den folgenden 13 Städten:

  1. Tura (Hauptsitz)
  2. Candranor
  3. Orsamanca[1]
  4. Diatrava
  5. Parduna
  6. Estolo
  7. Meknesch

Personen

Die wichtigsten Persönlichkeiten des Covendo Mageo de Cevereges Lidrales sind:

  • Giovano Albonta, Magus Priorus [2][3] [4]
  • Giacco Imago, Cureadus Imagis [2]
  • Conteja Isabela de Vindano, Cureadus Maldigis [2][3]
  • Llwydyn ap Cabh, Cureadus Sigillis [2][3]
  • Selica di Mono, Cureada Arceris [3]
  • Pinus Bonsaibal, Cureadus Samaris [3]
  • Arequipo Capacocha, Cureadus Samaris [3]
  • Ramires Montejo, Priorus Locales [3]
  • Mistal Espok, Cureadus Locales Cognesis [3]
  • Momia Sarita, Cureada Locales Sigillis [3]
  • Diogo Mandega, legendärer Gründer des Konvents
  • Charazzi Torumante, weiteres Gründungsmitglied
  • Timaros der Große†, der 26. Magus Priorus (2135–2202 nL)

Rechtssprechung

Der Covendo Mageo de Cevereges Lidrales besitzt innerhalb der Küstenstaaten das Recht über seine Mitglieder sowie ausländische Zauberer zu richten. Unterschieden wird zwischen dem Niederen Recht und dem Hohen Recht.

Im Rahmen des niederen Rechts wird über kleinere Vergehen wie Betrug, Wucher, Unterschlagung und Rufschädigung geurteilt, der vom Hohen Rat für fünf Jahre bestellte Magus Iuris spricht die Urteile.

Das Hohe Recht betrifft schwerwiegende Vergehen wie der Besitz schwarzmagischer Gegenstände und wird vom Hohen Rat gesprochen. Urteile reichen von Verstümmelung bis hin zur Todesstrafe. Die Gesetze der Gilde sind in der Bibliotheka Ceveta einsehbar.

Ausländische Zauberer

Will ein ausländischer Zauberer seine Magie gewerblich betreiben, so muss er sich beim Covendo Mageo de Cevereges Lidrales anmelden und Mitglied werden. Zudem benötigt er eine Gewerbe- und Aufenthaltgenehmigung und hat den dreizehnten Teil an den Konvent abzuführen. Befristete Lizenzen sind möglich, auch hilft die Mitgliedschaft in einer anderen angesehenen Magiergilde, die Bürokratie zu beschleunigen. Bei Vergehen gegen die Meldepflicht können die Konventsvertreter sehr ungemütlich werden.

Quellen und Verweise

Literatur

Einzelnachweise

Weblinks