Maralinga

Aus MIDGARD-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sprachen
Albisch · Altoqua · Aranisch · Chryseisch · Comentang · Dûnathisch · Dunkle Sprache · Dvarska · Eldalyn · Erainnisch · Gnomenon · Halftan · Hochcoraniaid · Hurritisch · KanThaiTun · Kibulugi · Maralinga · Medjisisch · Meketisch · Minangpahitisch · Moravisch · Nahuatlantisch · Neu-Vallinga · Rawindi · Scharidisch · Tegarisch · Twyneddisch · Vallinga · Waelska

Die Maralinga war die Sprache der Seemeister im valianischen Imperium bis zu dessen Untergang im Krieg der Magier und wurde dann durch das Vallinga abgelöst. Geschrieben wurde in den Buchstaben des valianischen Alphabets. Auch heute noch finden sich viele in Maralinga verfasste Bücher und Dokumente in den Bibliotheken rund um das Meer der Fünf Winde. In religiösen Kulten, etwa im Larans Kult, wird die Maralinga nach wie vor als Zeremonialsprache verwendet. Auch viele Zauberer bedienen sich der Maralinga um ihre arkanen Formeln zu beschreiben.[1]

Verwandte Sprachen

Zur Entstehung der Maralinga ist wenig bekannt. Die Sprache wurde entweder bereits von den Hy-Aquiloniern aus dem Norden mitgebracht oder entwickelte sich erst nach der Landung auf der Insel Tanit. Als gesichert kann jedoch angenommen werden, dass die Maralinga sich aus einer der Sprachen der Hy-Aquilonier entwickelte, jedoch weist sie keinerlei verwandtschaftliche Beziehungen zu anderen Sprachen auf, die dem Vermächtnis der Hy-Aquilonier entstammen, wie dem Moravischen.

Das in Chryseia gebräuchliche Chryseisch hat sich aus der Maralinga und dem Tuskisch entwickelt, die Sprache der Ureinwohner Chryseias. In Valian hat sich die Maralinga nach dem Krieg der Magier zum Vallinga weiterentwickelt, während sich die Sprache in den früheren Kolonien der Küstenstaaten unter scharidischem Einfluss zur Neu-Vallinga entwickelte.

Übersetzungen

Quellen und Verweise

Literatur

Einzelnachweise